Seminar Weibliche Identitäten

Datum: 19.09.2020 - 20.09.2020

19.-20.09.2020 Christiane Schaper, Barnimer Land

Um die Vielfalt des Weiblichen zu verdeutlichen, werden die aus der griechischen Mythologie bekannten Göttinnen Athene, Aphrodite, Persephone, Artemis, Demeter und Hera vorgestellt. Nach C.G. Jung symbolisieren sie komplexe, tiefverwurzelte weibliche Charakterstrukturen. In der individuellen Psyche einer Frau stehen die Göttinnen selten in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Meistens sind einige deutlich vertreten, andere unterrepräsentiert und als Ressource noch nicht verfügbar. Jede einzelne Göttin zeichnet sich durch ganz eigene Werte, Haltungen und Qualitäten aus und hilft in der für sie typischen Weise:

  • Athene, klar zu denken
  • Demeter, den Fluss des Lebens zu ehren, geduldig und grosszügig zu sein
  • Artemis, sich auf die Intuition zu verlassen und ferne Ziele zu erreichen
  • Aphrodite, zu lieben und Freude am Körper zu empfinden
  • Persephone, offen und empfänglich zu bleiben
  • Hera, sich Respekt zu verschaffen und verbindlich zu sein

Da Pferde eine hohe Potenzierung libidinöser Kräfte bewirken, werden in der Arbeit bewusste und auch unbewusste Prozesse verstärkt wahrnehmbar und können bei geschulter Begleitung in die Persönlichkeit integriert werden.

Nähere Infos unter www.christiane-schaper.de